Quit Facebook Day

Heute ist mein persönlicher Quit-Facebook-Day.

Ich habe Facebook nie wirklich aktiv genutzt. Aber auch -oder gerade- für einen gelegentlichen Nutzer ist es unerträglich.

  • Ich habe keine Lust täglich irgendwelche dämlichen Spielchen einzeln blockieren zu müssen.
  • Ich habe keine Lust täglich meine Privatsphäreeinstellungen überprüfen zu müssen ob sie mal wieder von Facebook hinter meinem Rücken verändert wurden.
  • Ich habe keine Lust auf Freundschaftsanfragen von Leuten die ich nie im Leben gesehen habe.
  • Ich habe keine Lust auf „massgeschneiderte“ Werbung.

Das wars. Vorbei.

Update:Facebook macht es einem nicht einfach von Facebook loszukommen.

Um einen Facebook-Konto dauerhaft zu löschen, muss man erstmal unter „Konto“ auf „Hilfe“.

In den FAQ findet sich nix.

Also muss man die Suchfunktion bemühen: „Konto dauerhaft löschen“. Damit findet man einen Artikel mit einem passenden Link. Eine „Sind-Sie-Sicher“-Frage, eine Passwort und ein nahezu nicht lesbares CAPTCHA später erfährt man dann…

Daß der Account nicht gelöscht wird.

Das passiert erst in 14 Tagen. Es sei denn man loggt sich zwischendurch nochmal ein.

Nur für den Fall, daß man, nachdem man den Weg ins dritte Untergeschoss, durch den Käfig mit einem hungrigen Leoparden, zu einem mehrfach verschlossenen Aktenschrank mit den relevanten Unterlagen nur versehentlich gegangen ist. Könnte ja sein…

Update: wer-kennt-wen musste auch dran glauben.

Da geht das mit dem Konto löschen etwas einfacher. Zwar ist das CAPTCHA auch da fast nicht zu lesen, aber immerhin hat man die Möglichkeit noch eine „Ich bin dann mal weg“-Nachricht zu hinterlassen.

Im Gegensatz zu facebook wird hier sofort gelöscht.